vergrößernverkleinern
© imago

Ex-Kapitän Michael Ballack hat wenige Tage vor dem WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft Kritik an Spielmacher Mesut Özil geübt.

"Er ist einer unserer besten Spieler, eine große Nummer 10. Aber er übernimmt nicht viel Verantwortung", sagte Ballack der spanischen Zeitung "Marca".

Özils Körpersprache sei "manchmal nicht so, wie sie bei einem Spieler seiner Kategorie sein sollte", führte Ballack weiter aus und glaubt dennoch an den Titel der DFB-Auswahl: "Wir haben eine gute Generation, wir haben Qualität. Meine Favoriten sind Spanien und Deutschland."

Özil wehrt sich indes vor dem WM-Auftakt am Montag in Salvador gegen Portugal gegen derartige Vorwürfe.

"Ich bin nicht mehr das Talent, sondern ein gestandener Spieler, der schon in drei Ländern gespielt hat. Ich übernehme Verantwortung". sagte der 25-Jährige vom FC Arsenal, der zuletzt mit den Gunners FA-Cup-Sieger wurde, der "Sport Bild".

Er sei zuletzt auch "dreimal hintereinander zum Nationalspieler des Jahres gewählt worden, in England in die Elf der Saison - immer von den Fans. Das ist mir auch wichtig", meinte Özil weiter.

Er spüre "das Vertrauen von Herrn Löw und Herrn Wenger, und ich habe es bisher gerechtfertigt. Ich bin jetzt 25 Jahre alt, da spielt jeder Fußballer dieser Welt anders, als er es mit 21 Jahren getan hat."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel