vergrößernverkleinern
© getty

Sechs Tage vor dem WM-Auftaktspiel in Belo Horizonte gegen Algerien hat der belgische Nationaltrainer Marc Wilmots seinen Vertrag nun auch schriftlich um vier Jahre bis 2018 verlängert.

Der 45-Jährige ist seit 2012 für die "Roten Teufel" zuständig und schaffte mit ihnen die erste WM-Qualifikation seit 2002 in Japan und Südkorea. Damals stand Wilmots selbst noch in der Mannschaft, die im Achtelfinale am späteren Weltmeister Brasilien scheiterte. (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Bei der WM in Brasilien gilt Belgien als heißer Außenseiter. Die Mannschaft trifft in der Gruppe H neben Algerien noch auf Russland und Südkorea. Wilmots' bisheriger Kontrakt endete mit der WM in Südamerika.

Im April war sich mit dem Verband bereits über eine weitere Zusammenarbeit einig geworden, allerdings wartete er noch mit der Unterschrift, bis auch die Verträge seiner Mitarbeiter verlängert wurden.

In Deutschland ist "das Kampfschwein" Marc Wilmots vor allem durch den UEFA-Cup-Sieg mit den "Eurofightern" von Schalke 04 ein Begriff. Im Finale gegen Inter Mailand verwandelte er 1997 den entscheidenden Elfmeter. 2003 trainierte er die Schalker auch für einige Monate.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel