Grüße aus dem All: Mit besten Wünschen an alle WM-Teilnehmer und ein paar spektakulären Fallrückziehern haben sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst und zwei seiner US-Kollegen in einer Videobotschaft von der Internationalen Raumstation ISS gemeldet.

Der 38 Jahre alte Geophysiker aus Künzelsau, der insgesamt 166 Tage auf dem multinationalen Außenposten 400 Kilometer über der Erde verbringen wird, ließ keine Zweifel aufkommen, für welche Mannschaft sein Herz schlägt: Er trug ein Deutschland-Trikot.

Gerst und seine beiden US-Kollegen Reid Wiseman und Steven Swanson spielten mit einem kleinen Fußball auch schon mal das WM-Duell zwischen den USA und dem DFB-Team durch.

Bei Gersts spektakulärer Glanzparade durch den schwerelosen Raum dürfte selbst Manuel Neuer blass vor Neid geworden sein. Aber auch die Fallrückzieher seiner US-Kollegen konnten sich durchaus sehen lassen.

Die Besatzung der ISS, zu der derzeit auch zwei russische Kosmonauten gehören, hatte bereits angekündigt, einige WM-Spiele in der Umlaufbahn verfolgen zu wollen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel