vergrößernverkleinern
© getty

Felix Magath rechnet trotz des "qualitativ besten Kaders" der Nationalmannschafts-Geschichte bei der WM in Brasilien nicht mit dem Titelgewinn durch das Team von Bundestrainer Joachim Löw.

"Die Brasilianer sind gierig auf den Titel, sie werden vom Heimvorteil getragen", schrieb der 60 Jahre alte Europameister von 1980 und Vize-Weltmeister von 1982 und 1986 auf seiner Facebook-Seite: "Kollege Scolari hat eine Mannschaft geformt, die enorm erfolgshungrig ist. Die Selecao ist der natürliche Topfavorit."

Der DFB-Elf um Kapitän Philipp Lahm traut Magath aber ebenfalls den Weg ins Finale von Rio zu. (DATENCENTER: WM-Spielplan)

"Joachim Löw kann auf den qualitativ besten Kader bauen, mit dem jemals ein Bundestrainer bei einer WM angetreten ist. Wir sollten dem Turnier deshalb optimistisch entgegenblicken", meinte Magath: "Der Titelgewinn hängt im Verlauf eines langen Turniers allerdings von vielen Faktoren ab, Glück gehört auch dazu."

Zum erweiterten Favoritenkreis zählt der ehemalige Meistertrainer und aktuelle Teammanager des FC Fulham die etablierten Mannschaften. Neben Deutschland und Brasilien noch "Spanien und die vom sehr geschätzten Kollegen van Gaal trainierten Holländer".

Italien "sollte man wegen taktischer Disziplin und traditioneller Defensivkunst auch auf dem Zettel haben", schrieb Magath weiter.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel