vergrößernverkleinern
Niko Kovac ist wütend über die Elfer-Entscheidung gegen seine Kroaten © imago

Kroatiens Trainer Niko Kovac ist wegen des Elfmeters für Brasilien beim 1:3 seiner Mannschaft gegen die Gastgeber im Eröffnungsspiel außer sich.

"Wir reden hier immer von Respekt, aber Kroatien hat heute keinen bekommen", schimpfte der ehemalige Bundesliga-Profi: "Wenn das ein Elfer war, können wir damit aufhören. Wenn das ein Elfer war, muss es bei dieser WM 100 Stück geben."

Brasiliens Stürmer Fred war in der 70. Minute von Kroaten-Verteidiger Dejan Lovren nur leicht mit der Hand berührt worden und fiel theatralisch. Schiedsrichter Yuichi Nishimura entschied auf Strafstoß.

Kovac wütend: "Wir spielen Fußball und kein Basketball. So verkommt die ganze Sache zu einem Zirkus. Jeder im Stadion und zweieinhalb Milliarden vor den Fernsehern haben gesehen, dass das kein Elfmeter war."

Den japanischen Referee griff der 42-Jährige persönlich an: "Das ist eine Schande, er ist kein WM-Schiedsrichter. Er hat mit zweierlei Maß gemessen", so Kovac weiter.

Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari kann die Aufregung nicht verstehen und widerspricht dem Kroaten. Für ihn war der Strafstoß berechtigt: "Ich habe die Szene jetzt zehn Mal gesehen, und ich bin sicher, es war ein Elfmeter. Außerdem ist der Schiedsrichter derjenige, der entscheidet, und er hat es auch so gesehen", erklärte Scolari.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel