vergrößernverkleinern
Neymar traf im Eröffnungsspiel gegen Kroatien doppelt © getty

Pure Erleichterung auf der einen, grenzenlose Empörung auf der anderen Seite.

Während die brasilianischen Medien nach dem Eröffnungsspiel der WM (Spielbericht) vor allem Superstar Neymar feiern, erheben die Kroaten schwere Vorwürfe gegen Schiedsrichter Nishimura und FIFA-Boss Blatter.

Auch die Ausschreitungen in den Straßen von Sao Paulo und die Proteste gegen Staatspräsidentin Dilma Rousseff sind Thema.

SPORT1 hat die internationalen Pressestimmen zum Eröffnungsspiel:

BRASILIEN

Correiro Braziliense: "Der japanische Engel. Auf und außerhalb des Platzes gab es alles. Buhrufe und Pfiffe der Fans gegen die Präsidentin der Republik. Das erste Eigentor Brasiliens bei einer WM. Und sogar einen skandalösen Elfmeter, der nicht existierte."

Estado de Sao Paulo: "Der WM-Start Brasiliens krönte Neymar, sorgte für Oscars Wiederauferstehung und ließ mit dem Geschimpfe der Fans Staatspräsidentin Dilma Rousseff benommen zurück."

A Tarde: "Der Retter der Heimat. Neymar trägt das gigantische Gewicht, die größte Hoffnung Brasiliens bei der WM zu sein."

Zero Hora: "Das war ein Auftakt mit dem Gesicht einer WM in Brasilien. Es gab Auseinandersetzungen auf den Straßen, ein unfertiges Stadion, eine Show der Fans, einen Schreck beim Eigentor, die Hilfe vom Schiedsrichter, die Wende durch Neymar und die Vergötterung Oscars."

KROATIEN

24 sata: "Fred hat es provoziert und der Schiedsrichter ist darauf reingefallen. Nishimura hat sich den Titel als 'Spieler des Spiels' verdient."

Jutarnji list: "Betrug und Raub in Sao Paulo! Was für ein unverschämter Schiedsrichter. Fred muss Epileptiker sein."

Novi list: "Ein großes Spiel wird von einem kleinen Schiedsrichter entschieden. Wohin führen Sepp Blatter und seine Untertanen das Spiel, das sie als das schönste der Welt bezeichnen? 'Joga bonito' ist vor lauter Scham gestorben! Kroatien hat Größe und Stärke bewiesen und sich einen Punkt verdient."

Slobodna Dalmacija: "Es schien, als wolle Nishimura dem Gastgeber seine Ehre erweisen. Nie hätte er Kroatien so einen Elfmeter gegeben. Er hat Kroatien bestohlen und in die Niederlage geführt."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Neymar ist der Held Brasiliens, doch die Selecao muss noch erblühen. Der meist gefeierte Meister der Brasilianer rettet das enttäuschende Debüt von Scolaris Truppe. Die Hausherren starten in die WM mit Leid und Herzklopfen."

Tuttosport: "Brasilien feiert Neymar, doch die Selecao gewinnt nur mit Hilfe eines geschenkten Elfmeters. Der Barca-Star ist wie ein Orkan, der die WM erschüttert. 60.000 begeisterte Fans feiern ihn. Brasiliens Spiele sind niemals nur Fußball, sondern Leben und Tod, soziales Schicksal und Aberglaube."

ARGENTINIEN

Ole: "Schämst du dich nicht? Wenn es mit dieser Hilfe so weiter geht, wäre es besser, uns vorzuwarnen."

ENGLAND

The Times: "Neymar und der Schiedsrichter ersparen Brasilien eine Blamage. Der 'Poster Boy' des Landes traf beim 3:1 gegen Kroatien doppelt und Oscar einmal. Die beiden sicherten der Gastgeber-Nation einen Auftaktsieg, der unter kontroversen Umständen zustande kam."

The Independent: "Ganz Brasilien hatte gehofft, dass er liefern würde - und Neymar enttäuschte sie nicht. Nachdem die Proteste am Abend abgeebbt waren, trat der Mann mit der Fähigkeit, eine ganze Nation auf den Schultern zu tragen, auf den Rasen und verrichtete seine Arbeit."

SPANIEN

Marca: "Riesentor von Oscar und ein Elfmeter-Geschenk. Die Canarinha drehen das Spiel mit der Hilfe des Schiedsrichters und beenden es mit einem Geniestreich."

NIEDERLANDE

De Volkskrant: "Nervös und manchmal auch hilflos - Brasilien siegt mit Mühe gegen Kroatien."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel