vergrößernverkleinern
Josip Drmic lief bisher sieben Mal für die Schweizer Nati auf © getty

Josip Drmic möchte bei seinem WM-Debüt nicht mit dem Schweizer Rekordtorschützen Alexander Frei verglichen werden.

"Er hat immer seine Tore erzielt. Ich halte sehr viel von ihm. Aber ich bin nicht der gleiche Spielertyp wie er und sehe mich deshalb auch nicht als Lückenfüller. Ich habe andere Qualitäten", sagte der 21-Jährige im Interview auf der Verbandsseite der Eidgenossen.

Der Ex-Dortmunder Frei hatte im vergangenen Jahr seine Karriere beendet.

"Ich habe mehr Laufbereitschaft, gehe eher in die Tiefe und ins Dribbling. Alex Frei war eher ein Strafraumstürmer", sagte Drmic, der im Sommer von Bundesligaabsteiger 1. FC Nürnberg zu Bayer Leverkusen wechselt.

Vor seinem ersten WM-Spiel am Sonntag (18.00 Uhr MESZ) in Brasilia gegen Ecuador räumt Drmic eine gewisse Anspannung ein: "Klar ist man ein wenig nervös. Ich habe ganz spezielle Gefühle, denn das hier ist eine neue Erfahrung für mich. Ich versuche, das alles einfach auch zu genießen."

Insgesamt stehen neun Bundesliga-Legionäre im Aufgebot von Trainer Ottmar Hitzfeld.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel