Ein kroatischer "Saustall" hat die Eigentümer der WM-Arena in Sao Paulo in Rage gebracht.

"Sie haben ein Chaos hinterlasssen, alles verschmutzt. Das Wasser in den Fluren stand drei Finger hoch. Ich will mal gerne wissen, wer das aufräumen soll", sagte Andres Sanchez Radio Bandeirantes nach dem 1: 3 der Kroaten im WM-Eröffnungsspiel gegen Brasilien.

Der ehemalige Präsident von Erstligist SC Corinthians, bei dem beim Bau der Arena die Fäden zusammenliefen, kündigte an, Fotos von der Umkleidekabine an den Weltverband FIFA zu schicken.

"Wir brauchen noch die Informationen der Teams, die im Stadion waren, um zu sehen, was wirklich passiert ist", sagte FIFA-Sprecherin Delia Fischer.

Die Kroaten hatten am "Tatort" einen aufblasbaren Swimmingpool aufgestellt, vermutlich, um ein Eisbad für die müden Spielerbeine zu installieren.

Danach ließen sie das Wasser einfach im Gang ablaufen. Einige Bedienstete der für die Reinigung zuständigen Putzfirma berichteten brasilianischen Medien auch von zerbrochenen Gegenständen in den Kabinen, was von Corinthians aber nicht bestätigt wurde.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel