vergrößernverkleinern
Gianluigi Buffon musste das Training abbrechen © getty

Schrecksekunde für Vizeeuropameister Italien: Im Abschlusstraining der Squadra Azzurra vor ihrem WM-Auftaktmatch am Samstag in Manaus gegen England knickte Keeper Gianluigi Buffon (36) um.

Der Kapitän und Rekordnationalspieler musste am Freitagabend den Platz vorzeitig verlassen und wurde behandelt.

Wenig später gab Trainer Cesare Prandelli aber Entwarnung. "Er ist ganz, ganz leicht umgeknickt, aber es ist nichts Ernstes", sagte der 56-Jährige. Der Einsatz von Buffon soll nicht gefährdet sein.

Auch der viel diskutierte Zustand des Rasens in der Arena Amazonia beunruhigte Prandelli nicht.

"Er ist in sehr guter Verfassung", meinte Italiens Coach, der sich einen gelungenen Start ins Turnier wünscht: "Wir müssen gegen England versuchen, das Mittelfeld zu kontrollieren. Das wird der Schlüssel sein. Wir sind bereit und auch vorbereitet auf die Hitze und Luftfeuchtigkeit."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel