Von wegen Zuckerhut oder Christus-Statue: Am Samstag war vorübergehend die niederländische Nationalmannschaft die große Attraktion von Rio de Janeiro.

Über 30 Kameras, mehr als ein Dutzend Fotografen und eine Hundertschaft Journalisten verfolgten das erste Training der Elftal nach dem sensationellen 5:1 (1:1) über Weltmeister Spanien.

Die Spieler um Arjen Robben und Robin van Persie wurden bei ihrer leichten Einheit von ihren Kindern und Frauen bejubelt, die es sich auf der kleinen Tribüne im Estadio da Gavea des FC Flamengo unweit der Copacabana bequem gemacht hatten.

"Arjen!", oder schlicht "Papa!" riefen die euphorisierten Kids ihren Vätern zu. Sogar die Balljungen, 21 Kinder aus Rio, beklatschten gelungene Aktionen der Ersatzspieler.

Hoch über dem Trainingsplatz steht die weltberühmte Christus-Statue, doch alle Augen richteten sich nur auf den Rasen.

Die Stammspieler um Robben trabten dort und dehnten sich ein bisschen, einige radelten auf Spinning-Rädern.

Trainer Louis van Gaal leitete derweil gewohnt engagiert das Trainingsspielchen der zweiten Garde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel