vergrößernverkleinern
Belgien und Kevin de Bruyne(r.) gelten als Geheimfavoriten bei der WM © getty

Schreck für die belgische Nationalmannschaft: Mittelfeldspieler Kevin de Bruyne und Stürmer Divock Origi mussten am Samstag in Mogi das Cruzes das Training abbrechen.

Der Wolfsburger de Bruyne humpelte nach einem Zweikampf mit Eden Hazard mit einem Eisbeutel am Sprunggelenk vom Platz.

Origi wurde nach einer Verletzung am Knöchel zur Untersuchung sogar ins Krankenhaus gebracht.

Trainer Marc Wilmots gab wenig später aber leichte Entwarnung.

"Nach derzeitigem Stand denke ich, dass in ein bis zwei Tagen wieder alles in Ordnung ist", sagte Wilmots.

Die Belgier treffen in ihrem ersten Spiel in der Gruppe H am Dienstag (18.00 Uhr MESZ) in Belo Horizonte auf Algerien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel