vergrößernverkleinern
Keine Lust auf unangenehme Erinnerungen: Didier Deschamps © getty

Einen Tag vor ihrem WM-Auftakt in Porto Alegre gegen Honduras (Sonntag 21.00 Uhr MESZ) will die französische Nationalmannschaft endlich nach vorne schauen und die Vergangenheit hinter sich lassen.

"Man sollte das nicht immer erwähnen. Wir werden hier nach unseren Leistungen in Brasilien beurteilt, nur das zählt", sagte am Samstag ein genervter Nationaltrainer Didier Deschamps, als er auf die Vorkommnisse vor vier Jahren angesprochen wurde.

Damals hatten sich einige Spieler der Equipe Tricolore gegen den damaligen Coach Raymond Domenech gestellt und abgesehen vom Vorrunden-Aus auch abseits des Platzes negative Schlagzeilen geschrieben.

"Es gibt doch immer mal Unstimmigkeiten im Team. Wichtig ist, dass man das gleiche Ziel verfolgt", sagte Deschamps.

Dass die Stimmung in der Mannschaft derzeit hervorragend sei, versicherte Kapitän Hugo Lloris.

"Alles ist gut - in der Kabine, auf dem Spielfeld, und neben dem Platz. Und das ist der Schlüssel zum Erfolg", sagte der Torhüter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel