vergrößernverkleinern
Kann er spielen? Palacio Rodrigo © getty

Der zweimalige Weltmeister Argentinien muss in seinem Auftaktspiel bei der WM in Brasilien am Sonntag gegen Bosnien-Herzegowina aller Voraussicht nach auf Angreifer Rodrigo Palacio verzichten.

Der 32 Jahre alte Profi von Inter Mailand laboriert an einer Verletzung am linken Knöchel und wird nach Angaben von Trainer Alejandro Sabella "wahrscheinlich nicht" spielen können.

Alle anderen Spieler seien einsatzbereit, ergänzte Sabella.

Der Coach betonte, er habe sein Möglichstes gegeben, um Superstar Lionel Messi in bester Verfassung ins Turnier zu schicken.

"Jeder Trainer, der einen Spieler wie Messi in seinem Team hat, muss alles dafür tun, damit sich dieser Spieler wohl fühlt, damit er seine Klasse zu 100 Prozent auf den Platz bringen kann. Leo ist sehr gut drauf."

Sabella (59) wollte zur Verwunderung der argentinischen Pressevertreter nicht verraten, in welchem System er WM-Neuling Bosnien gegenübertritt. "Ich will nichts verheimlichen, ich habe mich schlicht noch nicht entschieden", sagte er.

Für gewöhnlich baut Sabella auf ein 4-3-3. Zum Kreis der Titelanwärter wollte Sabella seine hoch gehandelte Mannschaft indes nicht zählen.

"Ich mag das Wort Favorit nicht, das überlasse ich anderen."

Gegner Bosnien um Stürmerstar Edin Dzeko lobte Sabella als "sehr kreativ.

Sie haben Spieler mit sehr guter Technik wie Miralem Pjanic und Zvjezdan Misimovic, sie greifen gerne an, haben gute Vorbereitungsspiele absolviert. Eine wirkliche gute Mannschaft".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel