vergrößernverkleinern
Gary Lewin wird nach dem Ausgleich der Engländer abtransportiert © getty

Ein Treffer bei der WM in Brasilien kann ja solch schmerzhafte Folgen haben: Im Gruppenspiel zwischen England und Italien (1:2) in Manaus hat sich der englische Physiotherapeut Gary Lewin derart ausgelassen über den zwischenzeitlichen Ausgleich seiner Mannschaft gefreut, dass er sich dabei prompt verletzte. (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Mit einer Trage wurde der Betreuer aus dem Stadion gebracht und mit Verdacht auf Knöchelbruch in einer Krankenhaus gefahren. Wenig später kam dann zumindest diesbezüglich die Entwarnung. Eine Operation bleibt Lewin wohl erspart.

"Gary hat sich das Fußgelenk ausgerenkt. Es war unglaublich schmerzhaft und ein trauriger Moment", sagte Englands Teammanager Roy Hogdson nach dem Spiel.

Für Lewin ist die WM beendet. Ein anderer Physiotherapeut springt für ihn ein.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel