vergrößernverkleinern
© getty

Mit Altstar Didier Drogba als Wachmacher hat die Elfenbeinküste bei der WM in Brasilien einen Fehlstart abgewendet.

Erst mit der Einwechslung des einstigen Weltklasse-Angreifers nach einer guten Stunde wurden die "Elefanten" gegen Japan munter und gewannen das einzige Nachtspiel der Endrunde nach einem 0:1-Rückstand noch 2:1 (0:1). (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Kaum war der schon 36 Jahre alte Chef auf dem Platz, erzielten innerhalb von 100 Sekunden Wilfried Bony (64.) und Gervinho (66.) die Treffer zum ersten Sieg im dritten WM-Auftaktspiel der Ivorer nach den Niederlagen 2006 und 2010. Die Japaner verpassten dagegen im strömenden Regen von Recife den ersten Schritt in Richtung ihres Minimalziels Achtelfinale.

Keisuke Honda hatte die Asiaten in der längst nicht vollbesetzten Arena Pernambuco der 16. Minute in Führung geschossen, doch am Ende zogen die Afrikaner an der Spitze der Gruppe C nach Punkten mit Kolumbien gleich. Die Cafeteros hatten Griechenland, den zweiten Gegner der Japaner, mit 3:0 bezwungen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel