vergrößernverkleinern
© getty

Vor dem Auftaktspiel bei der WM in Brasilien am Sonntag (21.00 Uhr MESZ) in Porto Alegre gegen Frankreich ist sich die honduranische Nationalmannschaft ihrer Außenseiterrolle bewusst - und glaubt dennoch an eine Überraschung.

"Wir sind die Cinderella dieser Gruppe. Aber wir sind uns unserer Stärken bewusst und wollen diese auf dem Platz zeigen", sagte Trainer Luis Fernando Suarez einen Tag vor dem Anpfiff. Die weiteren Gegner in Gruppe E sind Ecuador und die Schweiz. (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Mit der Unterstützung von "ganz Honduras" werde seine Mannschaft zunächst die schier unlösbare Aufgabe gegen den Weltmeister von 1998 "voller Freude" angehen. "Unser Team wird alles geben, wir haben vor niemandem Angst. Wenn uns jemand bezwingen möchte, dann muss er schon an sein Limit gehen", sagte der 54-jährige Suarez.

Dass seine Schützlinge allerdings wie in französischen Medien vermutet zu hart zugreifen könnten und das französische Spiel durch übertriebene Härte zerstören würden, glaubt Suarez nicht. "In der WM-Qualifikation wurde niemand von uns vom Platz gestellt. Das zeigt, dass wir Fußball spielen und die Regeln befolgen", sagte er.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel