vergrößernverkleinern
Diedier Deschamps blickt in die Zukunft
Didier Deschamps übernahm Frankreichs Nationalmannschaft nach der EM 2012 © getty

Angebliche Drohnenflüge über dem Trainingsplatz der französischen Nationalmannschaft haben für Aufregung gesorgt.

Doch am Ende handelte sich alles anscheinend um einen Scherz von Frankreichs Trainer Didier Deschamps.

Auf der Pressekonferenz am Samstag hatte der Weltmeister von 1998 berichtet, dass eine Trainingseinheit am vergangenen Dienstag aus der Luft beobachtet worden sei.

"Wir wollen kein Eindringen in unsere Privatsphäre. Die FIFA untersucht den Vorfall gerade", sagte Deschamps mit ernster Miene: "Drohnen werden immer häufiger eingesetzt. Das ist schwer zu bekämpfen."

Tatsächlich wurde der Weltverband allerdings nicht von der "Equipe Tricolore" eingeschaltet.

Dies erklärte FIFA-Sprecherin Delia Fischer am Sonntag. Drohnen, unbemannte Luftfahrzeuge, werden in der Regel zum Ausspionieren militärischer Ziele, immer häufiger aber auch von Journalisten verwendet.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel