vergrößernverkleinern
Honduras-Trainer Luis Suarez blieb die Hymne seines Landes verwehrt © getty

Vor dem WM-Gruppenspiel zwischen Frankreich und Honduras ist es zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall gekommen.

Im Stadion Beira-Rio von Porto Alegre wurden vor dem Anpfiff die Hymnen beider Mannschaften nicht abgespielt.

Beide Mannschaften hatten sich außerdem nicht in Reih und Glied auf dem Rasen aufgestellt.

"Die FIFA und das lokale Organisationskomitee bedauern, dass das Audiosystem für die Nationalhymnen nicht richtig funktioniert hat, um die Hymnen von Frankreich und Honduras zu spielen. Wir untersuchen derzeit den Grund für diese Situation und arbeiten daran, es zu reparieren", erklärte die FIFA.

Die französichen Fans stimmten aber in der 18. Spielminute kurzerhand selbst ihre Hymne an.

Die Spieler waren dennoch sauer. "Es ist eine Schande, eine WM ohne Hymnen beginnen zu müssen. Wir sind sehr enttäuscht", sagte Frankreichs Torwart Hugo Lloris.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel