vergrößernverkleinern
Jürgen Klinsmann trifft mit den USA in der Vorrunde auf Deutschland © getty

US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann geht voller Optimismus in die Fußball-WM in Brasilien.

"Wir wollen hier weit kommen, das ist unser Ziel. Mein Rückflug geht erst nach dem Finale", sagte der Coach des deutschen Gruppengegners einen Tag vor dem WM-Auftakt des Amerikaner am Montag gegen Ghana.

Klinsmann verspricht sich vom Auftritt seiner Mannschaft nicht zuletzt einen Schub für den Fußball in den USA.

"Es gibt dort bereits große Fortschritte. Wir werden immer besser, die Liga wird besser, in jeder Ecke wird Fußball gespielt. Jetzt wollen wir die Lokomotive sein", sagte Klinsmann auf einer Pressekonferenz in Natal.

Der zu erwartende Regen in Natal dürfe beim "ersten Endspiel" gegen Ghana keine Ausrede sein.

"Dieses Team ist bereit, jeden Extra-Kilometer zu gehen. Egal, ob es regnet, schneit oder blitzt, egal wie hoch die Luftfeuchtigkeit oder die Temperaturen sind. Das macht uns keine Sorgen", sagte Klismann: "Wir wollen nur zeigen dass wir gut vorbereitet sind."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel