vergrößernverkleinern
Berti Vogts ist seit Jahren Nationaltrainer Aserbaidschans
Berti Vogts wird nicht auf der Bank der USA sitzen © getty

Berti Vogts wird bei der WM in Brasilien nicht neben US-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann auf der Bank sitzen.

"Er sitzt auf der Tribüne und wird in der Pause in die Kabine kommen, um uns seine Analyse mitzuteilen", sagte Klinsmann am Sonntag in Natal.

Der ehemalige Bundestrainer Vogts arbeitet während der WM als "Sonderberater" für das US-Team.

"Wir freuen uns sehr, dass Berti Vogts uns zwei Monate lang hilft und die Gegner beobachtet. Das ist eine Ehre für uns, er hat eine große Erfahrung und war immerhin der letzte Trainer, der mit Deutschland einen Titel geholt hat", sagte Klinsmann.

Der 67 Jahre alte Vogts, hauptamtlich Nationaltrainer Aserbaidschans, war 1996 in England mit dem DFB-Team Europameister geworden.

Das Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen Portugal werden sich Klinsmann und Vogts am Montag im Teamhotel anschauen.

"Wir werden uns das definitiv ansehen, vielleicht beim Mittagessen. Aber wir schauen uns das Spiel nur an, wir werden es nicht analysieren", sagte Klinsmann.

Das US-Team ist erst am Abend gegen Ghana gefordert.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel