vergrößernverkleinern
Die US-Senatoren zeigen Jürgen Klinsmann und dem US-Nationalteam die kalte Schulter © getty

Anders als Bundeskanzlerin Angela Merkel haben die meisten US-Politiker anscheinend noch nicht ihr Herz für den Fußball entdeckt.

In einer Umfrage der französischen Nachrichtenagentur "AFP" unter 20 Senatoren bekundete vor dem ersten Vorrundenspiel des US-Teams bei der WM in Brasilien am Montag gegen Ghana lediglich gut ein Drittel Interesse.

Beim Sommermärchen 2006, als der heutige US-Trainer Jürgen Klinsmann noch Bundestrainer in Deutschland war, hatte die 2005 ins Amt gewählte Merkel ihre regelmäßigen Besuche bei der Nationalmannschaft begonnen.

Die Regierungschefin saß auch am Montag beim WM-Auftaktspiel des deutschen Teams in Salvador gegen Portugal auf der Tribüne.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel