vergrößernverkleinern
Howard Webb pfiff 2010 das WM-Finale Spanien gegen Niederlande © getty

Der englische Schiedsrichter Howard Webb steht bei der WM in Brasilien vor seinem Debüt.

Wie der Weltverband FIFA am Dienstag mitteilte, wird der 42-Jährige am Donnerstag in Brasilia die Vorrunden-Begegnung zwischen Kolumbien und der Elfenbeinküste leiten.

Webb war vor vier Jahren bei der WM in Südafrika im Finale im Einsatz und gehört zu den angesehensten Vertretern seiner Zunft.

Allerdings erhielt er im WM-Endspiel sehr schlechte Kritiken.

Das zweite Spiel der Gruppe C zwischen Japan und Griechenland um Mitternacht deutscher Zeit steht unter der Leitung von Joel Aguilar aus El Salvador.

Die Begegnung zwischen Uruguay und England, die beide nach ihren Auftaktniederlagen gewaltig unter Druck stehen, pfeift der Spanier Carlos Velasco Carballo.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel