Knast statt Stadion: Die brasilianische Bundespolizei verhaftete in der Nacht zum Montag am internationalen Flughafen von Rio de Janeiro einen mexikanischen Drogenhändler, der auf dem Weg nach Fortaleza zum WM-Spiel Brasilien gegen Mexiko war.

Die USA, wo der 49-Jährige mit Haftbefehl gesucht wird, hat bereits einen Auslieferungsantrag gestellt.

Dies berichten brasilianische Medien.

Der Mexikaner war mit seiner Frau und zwei Kindern am 11. Juni auf dem Landweg von Argentinien aus in Foz do Iguacu eingereist und wurde seitdem von der Polizei beobachtet.

Der Verhaftete, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, organisiert in der mexikanischen Stadt Guadalajara den Verkauf der Drogenmode Crystal Meth und stand deshalb sogar auf der Fahndungsliste von Interpol.

Der Verdächtige hatte die Grenze von Paraguay aus zu Fuß überquert.

"Wir haben die Schritte dieses Mexikaners in Brasilien überwacht. Gruppen in Rio de Janeiro und Fortaleza standen bereit. Wir hatten eine Kopie seiner Eintrittskarte", sagte Luiz Cravo Dorea, der bei der Bundespolizei die Zusammenarbeit mit internationalen Sicherheitsbehörden koordiniert.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel