vergrößernverkleinern
Johan Djourou steht beim Hamburger SV unter Vertrag © getty

Sie sind zwar die Nummer sechs der FIFA-Weltrangliste, doch im Duell mit Ex-Weltmeister Frankreich sehen sich die Schweizer als Außenseiter.

"Die Franzosen sind Favoriten, weil ihre Spieler in den größten Klubs spielen", sagte Verteidiger Johan Djourou vom Hamburger SV vor dem zweiten WM-Gruppenspiel am Freitag in Salvador da Bahia gegen die Equipe Tricolore.

Die aktuelle Rangliste des Weltverbandes führt die Eidgenossen elf Plätze vor den Franzosen.

"Dieses Klassement versteht niemand", meinte Michel Pont, Assistent von Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld, der Nachrichtenagentur "AFP", "wir auch nicht. Aber wir nehmen es natürlich gerne an und sind stolz darauf. Aber Favoriten? Wir? Auf keinen Fall."

Beide Teams sind mit Siegen in die WM gestartet, Frankreich ist nach dem 3:0 gegen Honduras Tabellenführer der Gruppe E, die Schweiz folgt nach dem 2:1 gegen Ecuador auf Platz zwei. Der Sieger kann bereits für das Achtelfinale planen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel