vergrößernverkleinern
Jean-Marie Pfaff stand von 1982 bis 1988 im Tor von Bayern München © imago

Belgiens Ex-Nationaltorwart Jean-Marie Pfaff war nicht zufrieden mit der Vorstellung der belgischen Nationalmannschaft beim 2:1-Auftaktsieg gegen Algerien in Belo Horizonte.

"Belgien hat nicht überzeugt, aber sie haben gewonnen. Das ist das Wichtigste", sagte der ehemalige Schlussmann von Bayern München.

In der ersten Halbzeit habe Belgien zu langsam gespielt. Pfaff: "Es war zu wenig Bewegung im Spiel, kaum einmal kam eine brauchbare Flanke. Algerien hat zu Recht den Elfmeter bekommen und ist nicht unverdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben es dann die belgischen Ersatzspieler gedreht."

Vor dem Turnier war Pfaff noch über die Maßen optimistisch gewesen.

"Wer Weltmeister wird? Hinter Belgien? Na, Deutschland!", hatte der 60-Jährige gesagt: "Unsere Mannschaft ist dermaßen stark, wir müssen ins Halbfinale kommen. Und dann ist alles möglich."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel