vergrößernverkleinern
SPORT1-Reporter Reinhard Franke traf Maxim Choupo-Moting © SPORT1

Kameruns Stürmer Maxim Choupo-Moting sieht sein Team vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Kroatien (Do., ab 23.30 Uhr im LIVE-TICKER) schon unter Zugzwang.

"Natürlich ist ein Sieg jetzt schon Pflicht", sagte Choupo-Moting im Gespräch mit SPORT1.

Der 25-Jährige fügte hinzu: "Wir wussten von Beginn an, dass es verdammt schwer werden würde. Gegen Brasilien im ersten Spiel war es schon unglaublich schwer."

Das erste Spiel gegen Mexiko verlor das Team des deutschen Trainers Volker Finke mit 0:1.

Der Angreifer, der die letzten drei Jahre bei Mainz 05 unter Vertrag stand, ist weiter zuversichtlich und denkt gar nicht an ein Ausscheiden von Kamerun.

"Wir wollen unbedingt ins Achtelfinale. Ich denke, die Gruppenphase können wir auf jeden Fall überstehen. Alles andere ist dann abhängig von der Tagesform", glaubt Choupo-Moting.

Für Kameruns Nationaltrainer Volker Finke gibt es ein Lob: "Er weiß, wie er mit uns umgehen muss und glaubt an uns. Die letzten Jahre waren nicht einfach und Herr Finke hat in seinem ersten Jahr schon enormes geleistet."

Und weiter: "Der Trainer zeigt jeden Tag aufs neue, wie sehr ihm die Arbeit mit uns Spaß macht und wie sehr ihn diese Herausforderung reizt. Er ist der richtige Trainer für uns."

Welcher Klub für Choupo-Moting in Zukunft der richtige ist, steht noch nicht fest. Seinen Vertrag in Mainz hat er nicht verlängert. Wo er demnächst spielen wird, steht noch nicht fest.

Die Tendenz deutet klar auf einen Wechsel hin. Umworben wird er von namhaften Klubs, darunter dem AS Rom, Inter Mailand und Schalke 04. "Noch ist nichts entschieden", verrät Choupo-Moting: "Ich will mich jetzt erst mal zu 100 Prozent auf die WM konzentrieren."

[kaltura id="0_czny2bxw" class="full_size" title=""]

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel