vergrößernverkleinern
© getty

In Griechenlands Nationalmannschaft herrscht vor dem Gruppenspiel gegen Japan dicke Luft. Mittelfeldspieler Ioannis Maniatis und Verteidiger Georgios Tzavellas gerieten im Training heftig aneinander und mussten von Teamkollegen getrennt werden.

"So etwas passiert, es gibt keine Probleme. Das wird das Spiel nicht beeinflussen", sagte Verteidiger Sokratis von Bundesligist Borussia Dortmund. (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Sokratis erklärte, ebenfalls in einen "kleinen Vorfall" mit einem Spieler involviert gewesen zu sein. "Aber das zählt morgen nicht. Das Spiel ist wichtig. Wir werden für Griechenland kämpfen, jeder wird 200 Prozent geben", sagte der 26-Jährige.

Griechenland trifft am Donnerstag (19.00 Uhr OZ/Freitag, 00.00 MESZ) in Natal auf Japan. Beide Teams hatten ihr erstes Spiel verloren.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel