vergrößernverkleinern
© getty

Bundesliga-Stürmer Ivica Olic hat beim WM-Sieg der kroatischen Nationalmannschaft gegen Kamerun (4:0) am Mittwoch noch mehr Kampfgeist bewiesen als sonst.

Der Wolfsburger spielte trotz einer Schnittwunde am Fuß, die er sich am Tag des Spiels an der zerbrochenen Glastür seiner Duschkabine zugezogen hatte - und traf zum wegweisenden Führungstreffer. (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Olic nahm es mit Humor: "Zum Glück habe ich meinen rechten Fuß nicht so viel gebraucht." Die nächsten Tage muss der 34-Jährige aber möglicherweise mit dem Training aussetzen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel