Der ehemalige englische Nationalspieler Ian Wright hat die WM in Brasilien verlassen, nachdem seine Frau und seine Kinder bei einem Einbruch in der Heimat mit einem Messer bedroht worden waren. Das berichteten englische Medien am Donnerstag.

Vier Männer waren mit Messern bewaffnet in das Haus des ehemaligen Arsenal-Spielers im Nordwesten Londons eingedrungen. Die Polizei ermittelt wegen schweren Diebstahls. (WM 2014: Ergebnisse und Tabelle)

Wright, bei der WM als Experte des TV-Senders "ITV" im Einsatz, reagierte auf den Vorfall via Twitter: "Ihr werdet damit nicht davonkommen!" Zwischen 1991 und 1998 erzielte der heute 50-Jährige in 33 Länderspielen für England neun Tore.

[tweet url="//twitter.com/IanWright0/statuses/479372773991911424"]

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel