US-Nationalspieler Jermaine Jones hat vor dem Gruppenspiel der USA gegen Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo am Sonntag in Manaus an den Mannschaftsgeist appelliert.

"Wir wissen, dass Cristiano ein besonderer Spieler ist. Aber das Team ist wichtiger. Wenn wir als Team spielen, sind wir stärker als ein, zwei besondere Spieler", sagte der Ex-Schalker Jones am Donnerstag im Quartier der Amerikaner in Sao Paulo.

Sein Kollege Fabian Johnson, der in der Bundesliga für 1899 Hoffenheim spielt, will sich in Sachen Ronaldo die deutsche Auswahl zum Vorbild nehmen.

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw hatte die Portugiesen am vergangenen Montag im ersten Spiel der Gruppe G mit 4:0 überrannt.

"Das war eine Teamleistung und positiv zu sehen, dass man auch Cristiano Ronaldo stoppen kann", meinte Abwehrspieler Johnson.

Der 26-Jährige glaubt im übrigen, dass es auch in der Bundesliga einen Ronaldo gibt: Franck Ribery vom Double-Sieger Bayern München.

"Er ist der einzige, der mit Ronaldo vergleichbar ist. Franck ist auch ein sehr starker Spieler", sagte Johnson: "Einer, den man nicht alleine stoppen kann."

Weltfußballer Ronaldo plagt sich derzeit allerdings mit einer hartnäckigen Knieverletzung.

Die von Jürgen Klinsmann trainierten US-Auswahl hatten ihre erste Vorrundenpartie mit 2:1 gegen Ghana gewonnen. Jones machte auch keinen Hehl daraus, dass das Prestigeduell gegen die Löw-Elf zum Abschluss der Gruppenphase am 26. Juni in Recife unter besonderen Vorzeichen stehen wird.

"Wenn gegen Portugal der zweite Schritt gemacht ist - klar, dann ist das Deutschland-Spiel ein Bonus. Vor allem für die Spieler mit deutschen Hintergrund", äußerte der in Frankfurt geborene Mittelfeldspieler von Besiktas Istanbul.

Respekt hat Jones aber jetzt erst einmal vor den klimatischen Bedingungen in der Regenwald-Metropole Manaus am Amazonas.

"Wir wissen nicht genau, was uns dort erwartet. Aber die Betreuer bringen uns dazu, viel zu trinken", berichtete die Kämpfernatur. Jones selbst hatte wegen des Trips in die Dschungel-Stadt fünf Impfungen erhalten: "Ich bin sicher."

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel