In Rio de Janeiro hat sich nach Angaben der FIFA am Rande der WM ein besonders dreister Fall von Schwarzmarkthandel ereignet.

Zwei Männer versuchten, ausgerechnet in einem von der FIFA empfohlenen Hotel rund 50 Karten für WM-Spiele zu verkaufen.

Besonders pikant aus Sicht der FIFA: Unter den Tickets befanden sich zwei Karten, die Sponsoren des Weltverbandes zugeteilt worden waren, und zehn Tickets von Mitgliedsverbänden.

Um welche Sponsoren oder Verbände es sich handelt, wollte die FIFA nicht verraten.

"Ich weiß es nicht einmal", sagte der zuständige Marketingchef Thierry Weil am Donnerstag, und verwies auf die andauernden Ermittlungen. Die beiden Männer, wohl ein Franzose und ein Engländer, wurden festgenommen.

"Ich hoffe, sie haben keine gute Zeit", sagte Weil, der ob der Dreistigkeit der Beschuldigten sichtlich empört war. "Die saßen inmitten der FIFA-Leute und haben da Karten verkauft", berichtete Zeuge Weil fassungslos.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel