vergrößernverkleinern
Ronaldo erzielte bisher 49 Tore für Portugal © getty

Trotz großer personeller Probleme nach dem 0:4-Debakel gegen die deutsche Nationalmannschaft haben Portugals Fußball-Stars die Hoffnung auf das WM-Achtelfinale noch nicht aufgegeben.

"Wir schauen nicht zurück. Wir haben jetzt zwei Endspiele vor uns", sagte Mittelfeldspieler Miguel Veloso am Donnerstag, "gegen die USA ist das erste."

Das Team um den angeschlagenen Weltfußballer Cristiano Ronaldo spielt am Sonntag in Manaus gegen die Amerikaner bereits um alles oder nichts. Nur mit einem Sieg hat der Weltranglistenvierte noch realistische Chancen auf die K.o.-Runde.

"Wir sind alle an große Wettbewerbe und großen Druck gewöhnt", sagte der 28-Jährige: "Wir alle kennen die Bedeutung des Spiels und wissen, was wir tun müssen."

Superstar Ronaldo, der am Mittwoch erneut wegen seiner Knieprobleme das Training frühzeitig beendet hatte, habe normal mittrainiert, berichtete Veloso: "Jeder hat gut mitgemacht." Die Fitness des Weltfußballers ist das größte Problem der Portugiesen, aber bei weitem nicht ihr einziges.

Nach dem WM-Aus für Außenverteidiger Fabio Coentrao (Adduktorenverletzung im rechten Oberschenkel) fallen auch Stürmer Hugo Almeida und Stammtorhüter Rui Patricio (beide Oberschenkelverletzungen) für den Rest der Vorrunde aus.

Abwehrspieler Pepe muss nach seiner Roten Karte gegen Deutschland in der Partie gegen die USA pausieren.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel