vergrößernverkleinern
ASIEN: Iran tapfer. Australier heroisch. Aber kein Sieg, nirgends. Japan und Südkorea? Eine Katastrophe! Wie 1998 keiner in der K.o.-Runde
© getty

Japan hat das vorzeitige WM-Aus abgewendet, aber leichtfertig eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Achtelfinal-Einzug verspielt.

Die Blauen Samurai kamen in Natal gegen aufopferungsvoll kämpfende Griechen trotz fast einstündiger Überzahl nicht über ein müdes 0:0 hinaus.

Damit haben beide Teams noch Chancen auf die K.o.-Runde, allerdings nicht gerade große. Der einzige Gewinner des Spiels der Gruppe C war Kolumbien: Die Cafeteros, die zuvor die Elfenbeinküste mit 2:1 bezwungen hatten, standen mit Schlusspfiff als Achtelfinal-Teilnehmer fest.

Griechenland muss am Dienstag die Elfenbeinküste schlagen und zudem auf Schützenhilfe der Kolumbianer im Spiel gegen Japan hoffen um das Achtelfinale zu erreichen. Auch der viermalige Asienmeister, der zwei Tore Vorsprung vor den Griechen hat, muss aber unbedingt gewinnen, um die Chancen aufs Weiterkommen zu wahren.

Der griechische Kapitän Kostas Katsouranis sah vor 39.485 Zuschauern in Natal wegen wiederholten Foulspiels und nach einem Tackling gegen den künftigen Frankfurter Bundesliga-Profi Makoto Hasebe die Gelb-Rote Karte (38.) - doch Japan machte nichts daraus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel