vergrößernverkleinern
Carlos Queiroz hat seine Meinung geändert
Carlos Queiroz führte bisher drei Teams zu einer WM-Endrunde © getty

Der Portugiese Carlos Queiroz wird nach der WM als Nationaltrainer des Irans zurücktreten und ein afrikanisches Team übernehmen.

Dies bestätigte der 61-Jährige portugiesischen Medienvertretern am Donnerstag.

Er wolle Geschichte schreiben, in dem er vier verschiedene Mannschaften zu einer WM-Endrunde führt. Vor dem iranischen Team hatte Queiroz mit Portugal (2010) und Südafrika (2002) an einer Weltmeisterschaft teilgenommen.

"Mein Vertrag läuft aus und ich habe mich dazu entschieden, nicht zu bleiben. Es war eine Zeit voller Liebe und man hat mich auch gefragt, ob ich weitermachen möchte", sagte Queiroz, der das Amt 2011 übernommen hatte. Doch am Ende habe es im Verband an den notwendigen Finanzen gefehlt.

Der Iran hatte zum WM-Auftakt gegen Nigeria ein Remis geholt (0: 0). Im zweiten Gruppenspiel trifft das Team am Samstag in Belo Horizonte auf Argentinien.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel