vergrößernverkleinern
Der spanische Verband will an Trainer Vicente del Bosque festhalten. © getty

Die spanischen Fußball-Fans wollen nach dem vorzeitigen K.o. des Weltmeisters bei der Endrunde in Brasilien die Ablösung von Nationaltrainer Vicente del Bosque.

Bei einer Internetumfrage der renommierten Madrider Sportzeitung Marca sprachen sich 68,6 Prozent (93.269 Personen) für eine Entlassung des 63-Jährigen aus.

31,4 Prozent (42.727 Personen) wollen an dem einstigen Erfolgscoach festhalten, der mit Spanien drei große Titel nacheinander gewonnen hatte, die EM 2008 und 2012 sowie den ersten WM-Titel 2010 in Südafrika.

Der spanische Fußball-Verband RFEF hatte am Donnerstag seinen Wunsch bekräftigt, den bis 2016 laufenden Vertrag mit Vicente del Bosque trotz des vorzeitigen Ausscheidens zu erfüllen.

"Ich möchte, dass er weitermacht. Er hat seinen Rücktritt noch nicht eingereicht. Und falls er es tut, werden wir ihn bitten, zu bleiben. Es gibt keinen Besseren", sagte Generalsekretär Jorge Perez dem spanischen Radiosender Cope.

Einem Bericht von Radio Marca zufolge soll sich außerdem Spaniens König Felipe VI. unmittelbar nach der Pleite am Mittwoch gegen Chile telefonisch bei del Bosque gemeldet haben.

Der Monarch habe del Bosque noch einmal für all die Erfolge der Vergangenheit gedankt und ihm gut zugeredet, hieß es.

Spanien hat nach den Vorrunden-Niederlagen gegen die Niederlande (1:5) und Chile (0:2) keine Chance auf ein Weiterkommen.

Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel treffen die Iberer am Montag (18.00 Uhr) in Curitiba auf die ebenfalls schon ausgeschiedenen Australier.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel