Hoch gepokert, alles verloren: Das Vorrunden-Aus der englischen Nationalmannschaft wird einen britischen Fan aus München seinen Lebensmittel-Laden kosten.

Der 39-Jährige hatte mit einem Freund gewettet, dass die Three Lions Weltmeister werden und sich vertraglich verpflichtet, ihm andernfalls seinen Laden kostenlos zu überschreiben.

"Wenn England in der Gruppenphase ausscheidet, geht der Laden automatisch in den Besitz meines Spezls über - und ich kriege keinen Cent", hatte er im Vorfeld der "tz" erklärt.

Nun mache er "erst mal länger Urlaub und danach irgendwann vielleicht einen Pub auf. Es gibt keinen Plan B für mich."

Nach der 1:2-Niederlage gegen Uruguay, der zweiten der Engländer im zweiten Spiel, hatte der Brite sich noch optimistisch gezeigt: "Ich bin mein ganzes Leben Fußball-Fan und habe viel erlebt. Meine Hoffnung stirbt zuletzt."

Das 0:1 Italiens gegen Costa Rica besiegelte jedoch das Scheitern des Mutterlandes des Fußballs.

"Mein Spezl sagte: Ihr Engländer habt doch keine Chance, ihr werdet niemals Weltmeister", sagte der Brite der "tz" zur Entstehung der Wette.

Das wollte er nicht auf sich sitzen lassen.

Hätte er die Wette gewonnen, hätte sein Freund ihm 50.000 Euro zahlen müssen: "Das ist der halbe Wert meines Geschäfts."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel