vergrößernverkleinern
© getty

Angesichts der vielen Camper an der Copacabana während der Fußball-WM verspricht die Stadt Rio de Janeiro den Fans dort eine bessere Infrastruktur.

Der beliebte Touristenort ist zurzeit überflutet mit campenden Fans hauptsächlich aus Argentinien und Chile.

Rios Bürgermeister Eduardo Paes öffnete für sie nun die Tore des Bezirks Terreirao, der auch für den berühmten, alljährlichen Karneval genutzt wird, um "den Ausländern einen Campingplatz" zu verschaffen.

Viele Menschen sind für die WM mit dem Camping-Wagen nach Rio gereist und verbringen die Nacht darin - auch, um die hohen Hotelkosten während des Turniers zu umgehen.

Die Stadt wird auch dafür sorgen, dass die Camper in ihrem neuen "Zuhause" Zugang zu Toiletten bekommen, anwesende Polizisten sollen für mehr Sicherheit sorgen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel