vergrößernverkleinern
Das Eröffnungsspiel zwischen Brasilien und Kroatien sahen in Brasilien 42,9 Millionen Zuschauer © getty

Für die FIFA sind die internationalen Rekord-Einschaltquoten zu Beginn der WM in Brasilien ein Beleg dafür, dass der Fußball weltweit auf dem Vormarsch ist.

"Wir sehen ein enorm wachsendes Interesse in Märkten wie den USA und Australien", meinte Niclas Ericson, Direktor von "FIFA TV": "Diese Rekord-Zahlen zeigen, wie populär der Fußball und die Weltmeisterschaft weltweit sind - von Japan bis Argentinien."

Die zweite WM-Pleite der englischen Nationalmannschaft hatte auf der Insel für die höchste TV-Einschaltquote seit zwei Jahren gesorgt.

Im Schnitt 17,9 Millionen Briten verfolgten am späten Donnerstagabend MESZ die 1:2-Niederlage der Three Lions in Sao Paulo gegen Uruguay vor dem Fernseher.

Das bedeutete einen Marktanteil von knapp 70 Prozent.

42,9 Millionen Zuschauer hatten beim brasilianischen Sender "TV Globo" das Auftaktspiel des Gastgebers gegen Kroatien (3:1) am 12. Juni verfolgt.

Das war die bislang höchste Einschaltquote bei einem Sportereignis in diesem Jahr.

34,1 Millionen Interessierte hatte sich beim japanischen Sender "NHK" das Spiel der Samurai Blue gegen die Elfenbeinküste (1:2) am 14. Juni angeschaut.

Auch der Traumeinstand der deutschen Nationalmannschaft hatte der ARD die erwartete Top-Quote beschert.

26,36 Millionen Zuschauer verfolgten am vergangenen Montag das 4:0 der DFB-Elf gegen Portugal.

Dies entsprach einem Marktanteil (MA) von 81,8 Prozent und war für den deutschen Markt mit Abstand der bisherige Bestwert beim Turnier am Zuckerhut.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel