vergrößernverkleinern
Ottmar Hitzfeld will mit der Schweiz in das Achtelfinale einziehen © imago

Ottmar Hitzfeld glaubt nicht an ein Ende seiner erfolgreichen Trainerkarriere im brasilianischen Dschungel.

"Ich gehe davon aus, dass es nicht mein letztes Spiel ist", sagte der Coach der Schweizer Nationalmannschaft am Samstag mit Blick auf das letzte WM-Vorrundenspiel am Mittwoch (16. 00 Uhr OZ/22.00 Uhr MESZ) in Manaus gegen Honduras: "Wir werden gewinnen, so einfach ist das."

Nach dem 2:5-Debakel gegen Frankreich benötigt Hitzfelds "Nati" einen deutlichen Sieg gegen die Mittelamerikaner, um aus eigener Kraft das Achtelfinale zu erreichen.

Dann ist sie nicht auf zeitgleiche Schützenhilfe der Franzosen gegen Ecuador angewiesen. "Wir werden mit dem Druck umgehen", sagte der 65-Jährige, "ich bin überzeugt, dass die Mannschaft eine gute Reaktion zeigen wird."

Der ehemalige Meistermacher von Borussia Dortmund und Bayern München geht nach der WM in Rente.

Mit sieben Bundesliga-Titeln und zwei Champions-League-Triumphen ist Hitzfeld nach Udo Lattek der erfolgreichste deutsche Klubtrainer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel