vergrößernverkleinern
Braucht einen Sieg im letzten Gruppenspiel: Oscar Tabarez © getty

Uruguays Nationaltrainer Oscar Tabarez sieht sein Team im entscheidenden WM-Gruppenspiel am Dienstag in Natal gegen Italien (18.00 Uhr MESZ) unter Zugzwang.

"Ganz offensichtlich stehen wir unter Druck, denn von den drei möglichen Spielausgängen hilft uns nur einer weiter", sagte Tabarez am Samstag: "Ich habe aber eine Mannschaft von Spielern, die sehr gut mit solchen Drucksituationen umgehen kann."

Im Duell der beiden Ex-Weltmeister benötigt Uruguay einen Sieg, um sich das zweite Achtelfinal-Ticket neben Überraschungsteam Costa Rica zu sichern.

Italien wäre bereits mit einem Remis durch.

England, das zeitgleich in Belo Horizonte auf Costa Rica trifft, hat nach den Niederlagen gegen Italien und Uruguay (jeweils 1:2) keine Chance mehr auf das Erreichen der Runde der letzten 16.

"Es liegt nun allein an uns. Aber ich erwarte nicht, dass sich Italien hinten rein stellt und nur wir angreifen.

Die Italiener waren viermal Weltmeister, und wir haben reichlich Respekt vor ihnen", sagte der 67 Jahre alte Tabarez, der einst in Italien Cagliari Calcio (1994/95) und den AC Mailand (1996/1997) trainiert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel