In den Augen des früheren englischen Teammanagers Sven-Göran Eriksson ist der erfolglose Roy Hodgson nur noch wegen seines britischen Passes Coach der Three Lions.

"Wenn er Ausländer wäre, würde er gefeuert werden", sagte der 66-jährige Schwede dem "Telegraph": "Ich bin mir sicher, wenn ich es gewesen wäre, wäre ich sofort entlassen worden."

Eriksson hatte die Engländer während seiner Amtszeit von 2001 bis 2006 bei drei großen Turnieren jeweils ins Viertelfinale geführt.

Hodgson, seit 2012 an der englischen Seitenlinie, sorgte mit seinem enttäuschenden Team bei der WM in Brasilien für das erste Vorrunden-Aus seit 1958. Über die Zukunft des 66-Jährigen ist noch nicht entschieden.

Eriksson würde im Falle einer Entlassung "sofort" zurückkommen. "Aber das wird nicht passieren", sagte er: "Wenn sie mich nicht zurückwollen, behaltet Hodgson. Er ist gut."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel