vergrößernverkleinern
Didir Drogba (l.) und die Elfenbeinküste bekommen bei erstmaligem chtelfinal-Einzug eine ordentliche Bonuszahlung © getty

Kleine Motivationsspritze: Den Spielern der Elfenbeinküste um Superstar Didier Drogba winken im Falle des Einzugs ins Achtelfinale bei der WM in Brasilien höhere Prämien.

Staatspräsident Alassane Ouattara kündigte an, die Boni für das Weiterkommen auf umgerechnet rund 36.000 Euro pro Spieler verdoppeln zu lassen.

Die Aufstockung solle "den Elefanten zusätzliche Motivation" geben, um erstmals in der Geschichte die K.o.-Runde bei einer WM zu erreichen, hieß es.

Allerdings dürfte der gesteigerte finanzielle Anreiz bei Drogba (Galatasaray Istanbul) oder den Toure-Brüdern Yaya und Kolo (Manchester City und FC Liverpool) wenig zu gesteigerter Motivation beitragen.

Die Top-Stars verdienen in ihren Klubs deutlich mehr als 36.000 Euro - und zwar pro Woche. Sylvain Gbohouo dürfte sich hingegen richtig freuen. Der Ersatztorhüter geht in seiner Heimat noch einem normalen Beruf nach.

Nach einem Sieg und einer Niederlage hat die Elfenbeinküste als Tabellenzweiter in Gruppe C beste Karten, die Vorrunde zu überstehen.

Gewinnen die Ivorer am Dienstag gegen Griechenland (21:30 im LIVE-TICKER), stehen sie im Achtelfinale. Selbst ein Unentschieden würde reichen, wenn Japan nicht gegen Kolumbien gewinnt oder im Falle eines Sieges nicht die bessere Tordifferenz aufweist.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel