vergrößernverkleinern
Didier Drogba stand in den ersten beiden Partien der Elfenbeinküste nicht in der Startelf © getty

Nationaltrainer Sabri Lamouchi lässt einen Starteinsatz von Stürmerstar Didier Drogba im "Endspiel" der Elfenbeinküste um den WM-Achtelfinaleinzug offen.

"Ich habe 23 Spieler, sie alle wollen Geschichte schreiben", sagte der Franzose ausweichend einen Tag vor dem letzten Gruppenspiel am Dienstag in Fortaleza gegen Griechenland.

Kapitän Drogba war in den beiden vorangegangenen Partien jeweils nur als Edel-Joker ins Spiel gekommen, aus der Startelf wurde er von Wilfried Bony verdrängt.

Mittelfeldspieler Max Gradel lobte aber Drogbas Verhalten als Reservist: "Er ist unglaublich wichtig für uns, auch wenn er auf der Bank sitzt. Er gibt die Richtung vor, und wir alle versuchen, ihm zu folgen."

Die Elfenbeinküste hat in der Gruppe C mit drei Punkten auf dem Konto gute Chancen, dem bereits qualifizierten Tabellenführer Kolumbien ins Achtelfinale zu folgen.

Bei den beiden vergangenen Weltmeisterschaften 2006 und 2010 war für die Ivorer jeweils in der Vorrunde Schluss gewesen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel