Der nigerianische Fußball-Verband NFF muss sich nach der WM in Brasilien möglicherweise einen neuen Cheftrainer suchen. Stephen Keshi, derzeit Coach der Super Eagles, liegen nach eigenen Angaben mehrere Angebote vor.

"Es gibt einige Interessenten aus Afrika", sagte der 52-Jährige in Porto Alegre, wo er mit seiner Mannschaft am Mittwoch (18.00 Uhr) auf Argentinien trifft und um den Einzug in das Achtelfinale kämpft.

Keshi besitzt eigentlich noch einen gültigen Vertrag bis zum 31. Dezember 2015, vor allem Südafrika soll aber um seine Dienste buhlen.

"Das möchte ich nicht bestätigen. Meine Konzentration gilt derzeit nur dem Spiel gegen Argentinien. Mehr kann ich dazu nicht sagen", äußerte Keshi. Ein Dementi klingt anders.

SERVICE: Alles zur WM

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel