vergrößernverkleinern
© getty

Italien reagierte entsetzt auf das WM-Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra durch das 0:1 in Natal gegen Uruguay.

Die Pressestimmen aus Italien im Überblick:

"Gazzetta dello Sport": "Italien, totales Debakel! Prandellis Nationalmannschaft verabschiedet sich von Brasilien nach dem Duell gegen ein Uruguay, das bestimmt nicht unerreichbar war."

"Corriere dello Sport": "Italien scheidet ohne Wenn und Aber aus der WM. Balotelli ist der wahre wunde Punkt. Er bewegt sich kaum und wenn er es tut, beschert er den Gegnern nur Vorteile."

"Tuttosport": "Brasilien, adieu! Uruguay siegt dank eines Tores von Godin, doch das Match ist von einem Schiedsrichter beeinflusst, der einen Biss von Suarez gegen Chiellini übersieht. Die Azzurri müssen fast eine Halbzeit mit zehn Spielern weitermachen und dies wegen des ungerechten Platzverweises Marchisios. Balotelli enttäuscht".

"La Repubblica": "Wir kehren nach Hause zurück! Ein hässliches Italiens beugt sich vor Uruguay, das den Einzug ins Achtelfinale schafft. Ein Tor des Atletico-Madrid-Abwehrspielers Godin verurteilt Italien zum Ausschluss. Prandellis Mannschaft ist nie wirklich gefährlich geworden."

Hier weiterlesen: Wieder Biss-Attacke von Suarez

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel