vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Chile-Fans stürmten das Pressezentrum im Maracana © getty

Die Erstürmung des Pressezentrums im Maracana-Stadion vor gut einer Woche durch chilenische Fans kommt den eigenen Verband teuer zu stehen.

Wie die ANFP auf seiner Homepage mitteilt, hat der Weltverband FIFA den WM-Achtelfinalisten zu einer nicht näher bezifferten Geldbuße verurteilt.

Der Vorfall hatte sich am 18. Juni beim 2:0 im Gruppenspiel gegen Spanien ereignet.

Da die FIFA-Disziplinarkommission bereits beim WM-Auftakt der Chilenen am 13. Juni gegen Australien (3:1) wegen Abschießen eines Feuerwerkskörpers tätig gewesen war, diese Aktion aber straflos blieb, warnt der Verband seine Fans vor einem dritten Vorfall.

Dann drohe ein Urteil, das "sehr hart und schwerwiegend für die sportlichen und wirtschaftlichen Interessen" des Verbandes werden könne.

Beim Duell gegen die Spanier hatten rund 100 chilenische Fans für Tumulte gesorgt, als sie wenige Minuten vor dem Anpfiff das Pressezentrum stürmten und versuchten, sich ohne Eintrittskarten Zugang zur Tribüne zu erkämpfen.

Es gab 88 Festnahmen - 87 Chilenen und ein Argentinier - sowie von den brasilianischen Justizbehörden die Anordnung an alle, innerhalb von 72 Stunden das Land zu verlassen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel