Die thailändische Polizei hat nach eigenen Angaben mehr als 1000 verdächtige Personen festgenommen.

Den Beschuldigten, darunter vier Ausländer, werden illegale Wetten während der laufenden Weltmeisterschaft in Brasilien zur Last gelegt.

"Seit Beginn der WM haben wir 1023 Menschen aufgrund von illegalem Glücksspiel festgenommen, die meisten sind Börsenspekulanten", sagte Polizei-Generalleutnant Chantavit Ramsut, der zudem mitteilte, dass die Polizei Wettscheine im Wert von 525.000 Dollar (umgerechnet über 385.000 Euro) beschlagnahmt hat.

In Thailand will die neue Militär-Junta nach ihrer gewaltsamen Machtübernahme wieder eine soziale Ordnung herstellen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel