Nach dem WM-Aus der Squadra Azzurra verteidigt sich Italiens Starstürmer Mario Balotelli gegen den Vorwurf, für das Debakel der italienischen Nationalmannschaft in Brasilien maßgeblich mitverantwortlich zu sein.

"Ich habe ein reines Gewissen. Ich habe der Nationalelf alles gegeben. Auf Charakterebene habe ich keine Fehler gemacht. Sucht eine andere Entschuldigung für die Niederlage!", twitterte Balotelli, der italienische EM-Held von 2012.

[tweet url="//t.co/JyxztYbMvy"]

Der 23-Jährige reagierte auf die rassistische Provokation eines Fans, der behauptet hatte, Balotelli sei im Grunde kein Italiener.

"Ich wollte um jeden Preis Italiener sein, weil ich in Italien zur Welt gekommen bin und immer dort gelebt habe. Ich bin stolz, meinem Land alles gegeben zu haben. Oder vielleicht, bin ich kein Italiener. Die Afrikaner würden niemals einen Bruder in Stich lassen. In dieser Hinsicht sind wir Schwarzen Lichtjahre voraus.

Bestimmte Verhaltensweisen sind viel schlimmer als die Leistungen eines Spielers: Schämt Euch", twitterte Balotelli, dessen Eltern aus Ghana stammen. Er wurde von lombardischen Adoptiveltern in der Nähe von Brescia großgezogen.

Hier gibt es alles zur WM 2014

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel