vergrößernverkleinern
Luiz Gustavo ist Stammspieler auf der Doppelsechs der Selecao © getty

Für den Wolfsburger Profi Luiz Gustavo bringt das Achtelfinale der Weltmeisterschaft am Samstag gegen Chile eine völlig neue Erfahrung.

"Ich habe noch nie um 1 Uhr mittags gespielt, zumindest nicht in meiner Profizeit", gestand der 26-Jährige auf der Pressekonferenz im brasilianischen WM-Quartier Teresopolis.

Kein Problem, er sei eh ein Frühaufsteher, berichtet der defensive Mittelfeldspieler, gesteht aber, dass sich der ein oder andere Selecao-Star umstellen müsse. "Wir müssen uns so schnell wie möglich anpassen, da es auch heiß sein wird", sagte der Ex-Münchner.

Brasilien hatte bei seinen drei Vorrundenspielen gegen Kroatien (17.00 Uhr), Mexiko (16.00 Uhr) und Kamerun (17.00 Uhr) immer späte Anstoßzeiten. Chile, am Samstag im Minerao-Stadion von Belo Horizonte Gegner, musste immerhin im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande schon einmal um 13.00 Uhr Ortszeit auf den Platz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel