vergrößernverkleinern
Junior Diaz (r.) ist mit Costa Rica die Überraschung des Turniers © getty

Für Costa Ricas Nationalspieler Junior Diaz vom Bundesligisten FSV Mainz 05 ist der Einzug der Südamerikaner ins WM-Achtelfinale keine große Überraschung.

Und wenn man die Mannschaft unterschätzt haben sollte, "dann hat der Rest der Welt nicht aufgepasst, denn wir haben eine tolle Qualifikation gespielt", sagte der Abwehrspieler in einem Interview im "kicker".

Vorgenommen hätten sie sich schon ein Weiterkommen nach der Gruppenphase, auch wenn man das nicht öffentlich gemacht habe.

"Wir waren uns unserer Stärken bewusst, aber dass es so gut läuft, dass wir Gruppensieger werden, war nicht zu erwarten", meinte der 30-Jährige. Einsatz, Kameradschaft, Taktik und Laufbereitschaft bezeichnet Diaz als größte Stärken von Costa Rica.

Einen großen Anteil am Aufwärtstrend habe auch Trainer Jorge Luis Pinto.

"Alle waren immer bereit, alles zu geben, und er hat es geschafft, jeden Spieler noch besser zu machen. Und die Mannschaft wiederum profitiert davon, dass wir diese individuelle Klasse dem Mannschaftsgedanken unterordnen", so Diaz weiter. Im Achtelfinale am Sonntag (22.00 Uhr) gegen Griechenland wolle man "den nächsten Schritt machen und ins Viertelfinale einziehen. Das wird nicht einfach, aber die Wahrscheinlichkeit steigt, wenn wir gut spielen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel